Der alte Herr

Als ich heute im Park saß und den Vögeln zu hörte wie sie singen , bekam ich wieder einmal ein paar tolle Ideen für ein Gedicht. Ich konnte mich nicht halten und musste es sofort auf schreiben.

Es ist kalt,

Der Frühling kommt bald.

Das erkenne ich daran

Als das alles began:

Die Vögel singen vor sich hin

Und ich doch alleine auf einer Bank bin

Ich schaue zu wie sie herum tollen

Und die Blumenwiesen vollen.

Es ist schön mit anzusehen

Doch ich muss jetzt leider gehen.

Nun stehe ich auf

Und schaue Rauf

Blau ist der Himmel und die Sonne scheint

Doch ein kleines Mädchen am Rande weint.

Ich gehe auf sie zu

Sie dreht sich um im nu

Sie schaut mich an mit ihren braunen Augen

Als ob sie es nicht will glauben.

Ich setzte mich neben sie

Und starre vor mich hin und wie

Dann frag ich sie was los sei

Und denke mir was labber ich fürn Brei.

Es ist wohl offensichtlich, ihre Puppe ist ins Wasser gefallen

Und ist nun von Fischen befallen.

Langsam tröste ich sie und sage ihr

Nun komm jetzt gehen wir.

Wir gingen zu einem Laden

Da sah es aus wie in einem Garden.

Ein alter Herr begrüßte uns

Er sagte er liest uns von den Lippen jeden Wunsch

Ihr wollt eine Puppe

Die nicht aussehen soll wie ne verdorbene Suppe

Erstaunt schauten wir ihn an

Als er zu sprechen begann

Nickend standen wir vor ihm

Das einzige was er sagte war nimm

Ich schnenke sie dir

So dankten wir

 

Verfasst am 01. Mai. 2015

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s