[Blogroman] Aus Hass wird Liebe #2

2015-11-08 21.18.01

 

Mit schnellen Schritten ging ich in das Gebäude. Ich ging in den Physik Raum und setzte mich dort auf einen Stuhl in der vorletzten Reihe. Lauren, meine Freundin war auch schon da. Ihre langen modelbeine hatte sie übereinander geschlagen und schaute mich mit ihren grünen Augen fragend an. „Nathan?“, fragte sie. „In der Tat.“, sagte ich unter zusammengebissenen Zähnen und ließ mich neben ihr auf den Stuhl fallen. „Wie war dein Wochenende?“, fragte sie mich. „So wie immer.“, sagte ich und rollte mit den Augen. „Dad hatte wieder einer seiner berühmten Wutanfälle.“, sagte ich etwas leiser. „Lexi.“, sagte sie geschockt und schaute mich mit großen Augen an. Ich hielt meinen Blick gesenkt. „Du musst zur Polizei gehen. Das kann so nicht weiter gehen.“ „Ich weiß das ich zur Polizei muss, aber ich kann es nicht tun. Das ist mein Vater Lauren. Ich kann ihn nicht anzeigen und schon gar nicht allein lassen. Er braucht mich.“ „Ja vielleicht als Boxsack.“, sagte sie und verschrenkte die Arme vor der Brust und schaute mich ernst an.

Der Lehrer kam gerade in dem Moment rein. Die Schüler saßen jetzt alle auf ihren Plätzen und waren ruhig. Die einzigen die man wieder hören konnte waren die Vollpfosten. Der Lehrer erzählte mal wieder irgendwas über Kräfte oder so. Keine Ahnung. Ich war mal wieder abgelenkt. Ich starrte nach draußen wie jede Stunde auch eigentlich. Denn irgendwie war ich zu dumm um Physik zu kapieren.

„Lexi!“, hörte ich meinen Lehrer wieder sagen. „Ja!?“, sagte ich. „Du und Nathan. Kommt jetzt bitte nach vorne.“ Unsicher stand ich auf und ging nach vorne. „Ihr zwei müsst jetzt das kleine Experiment durchführen. Nathan legt die Münze auf das eine Ende des Lineals und Lexi du stößt mir der Münze gegen das Lineal.“ Gesagt getan. Ich stieß gegen das Lineal, jedoch unabsichtlich so stark das es Nathan genau zwischen die Beine traf und er sich vor Schmerz krümmte. „Bist du behindert.“, schrie er. „Das war nicht extra.“, sagte ich. „Kann ich ja nichts für wenn du Vollidiot da stehst.“ „Du kleine Ziege.“, sagte er und schnappte sich das Lineal. Er holte aus und traf mich voll am Oberschenkel. „Aau.“, schrie ich auf und rieb mir die stelle. „Du dummer Gorilla.“ „Was besseres fällt dir nicht ein?!“, sagte er und grinste dreckig. „Oh doch.“, sagte ich und schnappte mir das Physik Buch des Lehrers und haute es ihm so fest ich konnte gegen den Oberarm. „Du hinterhältige Sch-„, fing er an und konnte seinen Satz nicht beenden. „Es reicht.“, schrie jetzt der Lehrer. „Nathan du hättest nicht so nah am Tisch stehen sollen und du Lexi hast kein Recht Nathan einfach zu schlagen.“ „Er hat mich auch geschlagen.“, versuchte ich mich zu verteidigen. „Ja nur weil du dumme Zeige mir das Lineal in die Eier gehauen hast.“ „Hast du dir aber auch verdient du Idiot.“, sagte ich. „Du kleine Sch-“ „Schluss ihr zwei. Ihr geht jetzt zur Schuldirektorin.“ „Aber das ist voll-„, fingen wir beide an wurden jedoch von dem Lehrer unterbrochen. „Es reicht. Raus mit euch. Sofort!“ Ich verschränkte die Arme vor der Brust und stampfte wütend raus aus dem Klassenzimmer. Ich hörte wie man laut hinter mir die Tür zu schmiss und ich wusste das das Nathan war.
Ich hörte einen lauten knall und drehte mich um. Nathan hat gegen den Spind mit der Faust geschlagen. Ein wenig erschrocken schaute ich ihn an. Denn sein Gesicht war vor Wut verzogen und ich konnte seine Hasschlagader deutlich am Hals erkennen. Ich drehte mich um und ging einfach weiter ohne auch diesen Idioten irgendwie wahrzunehmen. Nur wegen ihm musste ich jetzt zur Direktorin.

—————————
Wie findet ihr es? 😮

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s