Another Day #11 

Okay ich habe ihn heute nicht gesehen. Und normalerweise sehe ich ihn immer Montags und Freitgas. Gott und jetzt gerade vor dem langem Wochenende. Ich könnte echt heulen. 

Advertisements

Another Day #10

Da ich gestern zu sehr beschäftigen hat mit Hausaufgaben nach der Schule war hatte ich es nicht geschafft einen Eintrag zu schreiben. Mein gestriger Tag war einfach wunderbar. Die ersten drei Züge zur ersten Stunde sind ausgefallen so standen wir eine Stunde am Bahnhof und er hatte immer wieder zu mir geschaut. Er hatte mich angelächelt. Gott und ich bin beinah dahin geschmolzen. Als wir dann Schulschluss hatten stand er wieder am Bahnhof und er hatte die ganze Zeit zu mir rüber geschaut. Die ganze Zeit. Als wir dann im Zug waren hatte ich Platz gemacht und er ging einfach an mir vorbei. Ich hätte ihm in diesem Moment so gut Hallo sagen können, aber er hatte mich nicht angeschaut. Mein Herz zog sich irgendwie krampfhaft zusammen wenn ich erlich bin. Ich war etwas traurig. 

Another Day #9

Okay so langsam verliere ich den Verstand. Ich habe ihn nun nicht mehr seit Monatg gesehen und mein Herz zieht sich verdammt nochmal krampfhaft zusammen wenn ich an ihn denke oder sonst was. Ich kann nur noch an ihn denken und Gott ich bete das ich ihn morgen sehe. Auch wenn er mich nur mit seinem schiefen Lächeln anlächelt ist es als würde in mir ein Feuerwerk aufgehen. Ich brauche ihn und es macht mich glücklich ihn einfach morgens froh zu sehen. 

Another Day #8 

Ich kriege die Krise. In bin unausgeschlafen, ausgelaugt, mein Kopf scheint zu explodieren. Ich habe wieder solche Migräne, die kaum auszuhalten ist. Vor allem das beste ist auch noch wir schreiben am Donnerstag eine schriftliche Überprüfung und dazu müssen wir drei ganze Verdammte Blätter auswendig lernen, die dann auch noch von beiden Seiten bedruckt sind. Und wann sagt es uns unsere Lehererin das wir eine Überprüfung schreiben? Natürlich am Monatag. Diese dumme Ziege. Und dann auch noch heute. Ich habe ihn heute wieder nicht gesehen und leide förmlich darunter. Ich kann nicht wirklich klar denken denn meine Gedanken gelten nur ihm. Ständig muss ich an ihn denken. Ich frage mich ob er das auch tut? 😦

Another Day #7

Heute war Schule eigentlich ganz in Ordnung. Was mir jedoch wirklich zu schaffen gemacht hat, war er. Er stand heute auf der gleichen Seite wie ich am Bahnsteig und schaute mich die ganze Zeit an. Immer wieder trafen unsere Blicke aufeinander und Gott wie sehr ich mich doch darüber freute. Total idiotisch. Ich hoffe das ich ihn morgen wieder sehe und überlege die ganze Zoet wie ich das alles deuten soll? Was hat das ganze zu bedeuten?

Another Day #6

Gott ich schwebe heute wirklich auf Wolke sieben. Er hatte mich heute doch tatsächlich so unglaublich breit und lange angelächelt und dann saßen wir auch noch hinten im Bus. Dieses Gefühl einfach was in einem ist. Es ist so unbeschreiblich. Es ist als würde ich gleich in die Luft springen. So unglaublich dumm.

Serienrezension: 10 Dinge die ich an dir Hasse

Vor kurzem habe ich mir die Serie 10 Dinge die ich an dir Hasse angeguckt und war doch irgendwie begeistert. Es war eine Mischung aus einer Bad Boy und Bad Girl liebe, aber auch eine Mischung aus achte auf deine Umwelt.

Kat die eine Feministin ist trägt oft schwarz und ist stur und oft dickköpfig. Bianca ihre Schwester ist eher das typische girly. Sie liebt es im Mittelpunkt zustehen, trägt gerne helle Sachen und ist ein total anders als ihre Schwester Kat. Der Vater der zwei ist Gynäkologe und erinnert sie deshalb jeden Tag aufs neue daran das man nicht vorsichtig genug sein kann.

Da Bianca die jüngere ist und Kat die ältere Schwester von beiden ist, stellt der Walter, ihr Vater eine Regel auf, die besagt das wenn Kat einen Partner hat Bianca erst ausgehen darf. Doch Kat interessiert sich wenig für Jungs sondern möchte viel lieber eine Aktivistin sein, weshalb Bianca verzweifelt.

Allein dieser Unterschied zwischen den beiden Schwestern ist wohl unglaublich dargestellt. Die eine ist ein girly und Ruhm und Mittelpunkt sind das wichtigste für sie, denn sie möchte unbedingt eine Cheerleader werden und tut alles dafür. Die andere eher eine Aktivistin, die für Freiheit und Gerechtigkeit kämpft und der ihr Ruf völlig egal ist.

Die Hass Liebe zwischen Kat und Patrick ist ebenfalls feurig dargestellt und zerreißt einem doch manchmal wirklich das Herz.

Im großen und Ganzen muss ich sagen diese Serie gehört zu einer meiner Lieblinge, was ich wirklich schade finde ist das es keine weitere Staffel gibt. Es hört mitten drin auf und am liebsten hätte ich einfach weiter geguckt wenn es möglich wäre.

Another Day #5

Der heutige Tag fing wirklich gut an. Ich war in den Bus gestiegen und entdeckte sofort ihn. Dabei hatte ich ihn fast die ganze Woche nicht mehr gesehen und wenn ich ehrlich bin hatte ich ihn irgendwie ein wenig vermisst. Als dann der Bus wie immer rasend durch die Stadt fuhr sah ich wie er immer wieder mich anstarrte. Als der Bus zum stehen kam und wir austiegen lief er hinter mir und meiner Freundin. Es wäre eigentlich der perfekte Zeitpunkt gewesen hallo zu sagen jedoch traute ich mich nicht so ganz. 

Als wir dann in Unna ankamen waren meine beste Freundin, eine weitere Freundin von mir und meine Freunde zu einem Supermarkt gegangen, denn sie brauchten schon wieder irgendwas und da sich dieser neben unserer Schule befand war es perfekt gewesen. Die Jungs gingen rein währenddessen wir draußen warteten. Es entschlossen sich meine beste Freundin und die andere Freundin von mir etwas beim Bäcker zu holen und so gingen sie auch rein. Ich hingegen blieb draußen, denn mir war es da drin viel zu warm. Ich sah wie er kam und mich entdeckte und mich freundlich anlächelte. Ich lächelte natürlich zurück und das was gerade in diesem Momebt in mir vor ging war kaum zu beschreiben. Verdammt ich hatte mich so gefreut, ich hatte auf der Stelle gute Laune bekommen obwohl ich muss sagen ich hatte eigentlich echt gute Laune heute. 

Naja wir sind dann halt zur Schule gelaufen und ich hatte ihn dann leider nicht mehr gesehen. Was ich mir echt gerne gewünscht hatte. Aber man kann ja nicht alles im Leben haben. 

Monatsrückblick August 2016

So, da ich es nicht so ganz geschafft hatte den Monatsrückblick am 31.August zu schreiben und zu veröffentlichen kommt dieser jetzt. Ich muss sagen der August ist wirklich prima verlaufen und ich bin mehr als Glücklich. Ein sehr großer Punket weshalb ich so glücklich bin ist wohl die Hochzeit meines Cousins, denn da habe ich den Jungen gesehen den ich womöglich wirklich sehr mag. Ich kannte ihn schon aus dem Kindergarten, aus dem Sprachkurs, aus der Grundschule und jetzt wo wir immer ins Berufskolleg fahren stand er auch immer da. Einmal hatte er sich neben mich an ein Geländer gelehnt. Hihi. Ja unnötig sich über sowas zu freuen. Auf der Hochzeit meines Cousins war er auch. Was für ein Zufall. Da ich es wusste war ich nicht sonderlich überrascht darüber gewesen, doch er schien etwas schockierd zu sein mich dort zu sehen. Wir saßen sogar an dem gleichen Tisch. Als dann alle anfing solangsam zu trinken hatte ich ebenfalls ein Pinnchen mit getrunken und wir haben zusammen angestoßen. Und da ich auch noch so verrückt nach tanzen bin, konnte ich es auf gar keinen Fall lassen mich richtung Tanzfläche zu bewegen. Und verdammt diese Blicke die er mir zu warf, brachten mich beinah um den Verstand. Immer wieder spührte ich seine intensive Blicke auf mir, wie er einen von oben bis unten abcheckte. Gott ich er hätte mich beinah nur mit seinen Blicken um den Verstand gebracht. Was ich jedoch echt schade fand war, dass wir nicht gesprochen hatten.

Auch als wir dann zur Schule fahren hatte er mich angegrinst und schaute mich die ganze Zeit an. Huh. Wirklich. Es sind so kleine Sachen über die ich mich freue, wobei ich mir dann so denke das ich doch total bescheuert sein muss. Was ich mich jedoch so frage ist, warum wir uns immer weider so über den Weg laufen? Ist das alles nur ein reine Zufall oder steckt mehr dahinter? Nun ja. Deshalb war der Monat AUgust für mich wohl ein sehr gelungener Monat, denn erneut spüre ich die ganze Zeit Glücksgefühle. Doch was meint ihr dazu? Ist das alles nur Zufall und vor allem was soll ich machen? Kommt das ganze nicht komisch?

Nun ich hoffe September wird genau so schön wie der August. 🙂

Horror Friday: Die (amerikanische) Monster-Studie


Im Jahre 1939 startete ein amerikanischer Stotterfroscher Namens Wendell Johnson en Experiment, welches erst vor wenigen Jahren- um genauer zu sein 2001- bekannt wurde. Er selber hatte es schwer, denn er stotterte und wollte seine Theorie beweisen. Diese lautete das wenn Eltern und Lehrer auch nur auf harmlose Sprachfehler des Kindes reagieren, es aufmerksam machen und dieses dadurch verunsichern man anfing zu stottern. Johnson schickte seine damalige Studentin Mary Tudor Jabobs in ein Weisenhaus in Davenport am Mississippi, die dann versuchte aus elf Kindern künstliche Stotterer zu machen- deckte jedoch das ganze als Sprachtherapie- und verunsicherte die Kinder bei jedem kleinen Fehler. Sie meinte zu den Kindern das wenn sie einmal anfangen zu stottern werden sie unvermeidlich immer weiter und schlimmer stottern, deshalb sollten sie erst gar nichts sagen so lange sie nicht vernünftig sprechen konnten.

Kinder die keine Ausspracheprobleme hatten trauten sich nicht mehr in der Klasse zu reden. Betty Hull- ein kleines Mädchen welches an dem ganzen  ebenfalls teilnahm- bedeckte Stumm ihre Augen wenn sie was gefragt wurde. Mary Korlaske wurde gefragt ob ihre beste Freundin avon wüsste das sie so schrecklich stotterte, jedoch erwiederte sie nur das sie nicht davon wüsste, denn sie würde wohl fast überhaupt nicht mehr zu ihrer Freundin sprechen.

Nach dem Experiment erklärte Mary Hull den Kindern das mit ihrer Sprache alle in Ordung sei, doch es war zu spät, denn ide Schäden waren nicht mehr Rückgängig zu machen. Mary Korlaske lernte nie wieder richtig zu sprechen.

 

Fazit: Dieser gemeine Versuch trug zwar zu einem großen Teil zu unserem Verständnis über das Stottern bei, jedoch sind die Folgen der unwissenden Personen nicht mehr Rückgängig zu machen.

Was sagt ihr dazu?